• Lernen durch HandelnIm Projekt Försterwelt bewirtschaften Schülerinnen und Schüler ein Waldstück
  • Lernort NaturLernen in der Natur ist sinnvoll, nachhaltig und wirksam
  • Mehr Waldversteher!Schaffen Sie ganzheitliche Erlebnisse für eine vertiefte Beziehung zum Wald
  • Gewusst wie In unseren Weiterbildungen lernen Sie, was Sie für Anlässe in der Natur brauchen

Umwelt-Erwachsenenbildung mit SVEB-Zertifikat Kursleiter*in


Ziele und Zielpublikum

Die aktive Mitgestaltung einer lebenswerten, sozial gerechten, wirtschaftlich sicheren und ökologisch nachhaltigen Zukunft erfordert Kompetenzen wie vernetztes und verantwortungsvewusstes Denken und Handeln.

 

Doch wie werden diese Kompetenzen vermittelt? Wie wird Nachhaltige Entwicklung fassbar gemacht, damit auf Worte Taten folgen und die Wende zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft gelingen kann?

 

Ausbildungsziele

Absolvent/innen des Zertifikatskurses erwerben die Qualifikation, Erwachsene fachlich kompetent zu befähigen, sich für Umwelt und Nachhaltige Entwicklung einzusetzen:

  • Sie vertiefen sich in die didaktischen Grundlagen des erwachsenenspezifischen Lehrens und Lernens und stimmen Lernziele und -inhalte auf einen vorgegebenen Zeitrahmen, auf die Zielgruppe und den Bildungsauftrag ab.
  • Sie kennen die Grundlagen der Umweltbildung (UB) und die Schlüsselkompetenzen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und können diese in ihrem Unterricht gezielt einsetzen und fördern
  • Sie planen Bildungsveranstaltungen zu Umweltthemen und Nachhaltiger Entwicklung, führen diese fachkompetent sowie handlungs- und wirkungsorientiert an und können verschiedenen Lernorten durch ihre Methodenwahl entsprechend anpassen und begründen.
  • Sie evaluieren ihre Lerneinheiten und reflektieren ihr Verhalten als Dozent/in.

Zielpublikum

Personen mit Bezug zu Umwelt, Naturschutz, Nachhaltiger Entwicklung oder Cleantech, die ihre Kompetenzen in Erwachsenenbildung und Moderation entwickeln oder verbessern und mit dem SVEB-Zertifikat einen anerkannten Abschluss in Erwachsenenbildung erlangen wollen, wie z.B.:

  • Berufsleute aus Umweltbüros und Verwaltung
  • Projektleitende und ehrenamtliche Mitarbeitende aus NPOs
  • Umweltwissenschafter*innen mit Lehrtätigkeit
  • Umweltbildner*innen, die neue Impulse suchen
  • Berufsleute aus grünen Berufen wie Forstleute oder Landwirte
  • Personen, die interne Weiterbildungen leiten
  • Moderator*innen von Prozessen in der nachhaltigen Regionalentwicklung

 

Vorraussetzungen

Fachwissen (Studium, Berufsausbildung) oder Erfahrung im Umweltbereich

Agenda Weiterbildung Naturbezogene Umweltbildung

Haben Sie Fragen?

Helene Sironi

Ausbildungsleiterin

 

helene.sironi@silviva.ch

Tel +41 44 291 21 89

Agenda Weiterbildung Naturbezogene Umweltbildung

Downloads

Broschüre Umwelt-Erwachsenenbildung

Download

Daten 2018

Download


Das sagen Absolvent/innen

«Ich habe erfahren, wie ich durch abwechslungsreiche Strukturierung meiner Bildungsveranstaltungen die verschiedenen Lerntypen ansprechen kann.»

 

 

Kim Rüegg, Umweltingenieur,

Projektleiter Biodiversität PUSCH

«Die Weiterbildung hat meinen im Berufsalltag gewonnenen Erkenntnissen ein Gerüst und eine konzeptionelle Basis gegeben.»

 

 

 

Eliane Schütz, Geographin, Programmleiterin Energie Zukunft Schweiz

 

«Ich habe gelernt, wie man erwachsene Lernende wirkungsvoll an der Lehrveranstaltung partizipieren lässt und wie ich mit abwechslungsreicher Strukturierung  den Lernprozess fördern kann.»

 

Natalie Oberholzer, Biologin, Geschäftsinhaberin Ecoviva, Naturforum Regio Basel


Unsere Partner



wwf