• Achtsamkeitist nirgendwo leichter als in der Natur
  • draussen unterrichtenso funktioniert Schule in der Natur
  • Lernen bei SILVIVAgelungene Weiterbildungen in und mit der Natur
  • Naturerlebnisse gestaltenmit unseren Hilfsmitteln wirken sie nachhaltig

Internationaler Tag des Waldes 2019

Über 100 Events rund um den ITW 2019

Seit dem 21. März 2019, dem Internationalen Tag des Waldes, fanden in verschiedenen Kantonen zahlreiche Bildungsveranstaltungen für Schulkinder und für Erwachsene statt.

Im Wald findet gute Bildung statt

Barfusspfad

Der 21. März ist der «Internationale Tag des Waldes» (ITW), den die FAO bereits in den 1970er Jahren ins Leben gerufen hat. Dieses Jahr ist das Thema des ITW «Wald und Bildung». Die Trägerschaft für den ITW 2019 bilden das BAFU, die Kantone und SILVIVA.

Das Motto für den ITW 2019 in der Schweiz ist:

«Im Wald findet gute Bildung statt»

In der Schweiz werden gute Bildungsveranstaltungen von Waldfachleuten angeboten.

Unzählige waldpädagogische Aktivitäten finden von Genf bis St. Gallen statt. Die über 80 an SILVIA gemeldeten Angebote sind nur ein Ausschnitt der «Bildung im Wald», welche durch Forstfachleute laufend angeboten wird. Es reicht von Pflanzaktionen von Waldkrippen mit den Eltern bis zu Waldführungen für Erwachsene.

Rund um den ITW 2019 zeigen damit die Forstfachleute einer breiten Öffentlichkeit die Qualität und das Potenzial der forstlichen Waldpädagogik auf. Bildungsangebote im Wald schaffen für die Teilnehmenden bleibende Erlebnisse, die einen bewussten und nachhaltigen Umgang mit der Umwelt fördern.

Weitere Informationen zum ITW 2019

Agenda Weiterbildung Naturbezogene Umweltbildung

Ansprechpersonen

Wir helfen gerne

Christian Stocker

 

Tel +41 44 291 21 91

christian.stocker@silviva.ch

Icon: Agenda

ITW 2019 in den News

Icon: Downloads

Downloads

Der Wald: ein Lernort der speziellen Art

Download

Artikel aus Wald & Holz: Bildung im Wald im Rampenlicht!

Download

In Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Umwelt (BAFU)

Logo Bundesamt für Umwelt BAFU

Waldversteher-Kartenset

Waldversteher-Kartenset

Der Wald gibt uns so viel - mit diesen Aktivitäten können Sie es erlebbar machen.

Das wetterfeste Kartenset enthält Anleitungen zu allen Waldfunktionen und Zielgruppen.

 

Waldversteher-Kit

Waldversteher-Kit

Das passende Material für alle Aktivitäten aus dem Waldversteher-Kartenset: hochwertig und sorgfältig zusammengestellt, zum Kaufen oder Ausleihen.

 

Naturerlebnis Wald

Buch Naturerlebnis Wald

Das Buch enthält alles, was es braucht, um Lernerlebnisse im Wald zu gestalten, die hängenbleiben: Aktivitäten, Hintergrund-informationen, Planungsgrundlagen und vieles mehr.

 


Waldpädagogik für Forstämter

Wie machen Sie gute forstliche Waldpädagogik in Ihrem Kanton? Wie koordinieren Sie die Walpädagogik in Ihrer Region? Brauchen Sie eine "Strategie Waldpädagogik" für Ihren Forstkreis? Gemeinsam entwickeln und testen wir ein einzigartiges, passendes Konzept. Zum Beispiel:

  • Forstamt Kanton Thurgau (2015): Waldpädagogik - praktische Beispiele mit dem Waldkoffer
  • Amt für Wald, Jagd und Fischerei, Kanton Solothurn (2015): Waldpädagogik -  praktische Beispiele im Wald

So bringen Sie der Bevölkerung die Waldbranche nahe

Die forstliche Waldpädagogik...

  • ist nachhaltige Öffentlichkeitsarbeit für die Waldbranche und den Forstbetrieb.
  • bereichert die tägliche Arbeit in den Waldberufen.
  • ist eine Dienstleistung der Waldbranche.

Nach dem Zertifikatslehrgang forstliche Waldpädagogik kennen Sie zielgruppenorientierte Methoden um Wald- und Forstthemen draussen praxisorientiert zu vermitteln.

Schüler*innen lernen Waldbewirtschaftung kennen

Heutzutage fehlt vielen Kindern der Bezug zum Wald. Sie leben in Städten, wo sie keinen Wald in der Nähe finden, in dem sie spielen können.


Die meisten Schülerinnen und Schüler besuchen einmal, vielleicht zweimal in ihrer gesamten Schulzeit den Wald – und kaum je in Begleitung eines Försters.


Das Zentrale am Projekt „Försterwelt“ ist  die Langfristigkeit: Die Schulklassen besuchen den Wald regelmässig während zwei bis drei Jahren, und das zu jeder Jahreszeit.