• draussen unterrichtenso funktioniert Schule in der Natur
  • Lernen bei SILVIVAgelungene Weiterbildungen in und mit der Natur
  • Naturerlebnisse gestaltenmit unseren Hilfsmitteln wirken sie nachhaltig
  • Achtsamkeitist nirgendwo leichter als in der Natur

Themendossier zu Klimawandel und Klimaschutz für alle Bildungsstufen

Das Themendossier «Klimawandel, Klimaschutz und Klimapolitik» von éducation21 umfasst Lerngelegenheiten und fachdidaktische Grundlagen für alle Schulstufen. Die wissenschaftsorientierten Lernmaterialien, die von Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktikern der drei Sprachregionen der Schweiz entwickelt wurden, bieten unterrichtsbezogene Umsetzungsvorschläge zu den Bereichen Klimasystem, Ursachen und Folgen des Klimawandels sowie klimapolitische Massnahmen.

 

Dies ist ein Gastbeitrag von éducation21 im Rahmen der Blogserie im Hinblick auf die SILVIVA Erfa-Tagung(en) 2021.

Grundlagenwissen für ein brandaktuelles Thema

Kaum ein Thema ist in den vergangenen Monaten stärker ins Bewusstsein der Gesellschaft gedrungen als der Klimawandel. Er steht zuoberst in vielen Sorgenbarometern und beschäftigt die Medien fast rund um die Uhr. Trotz der Allgegenwart des Themas fehlt oft grundlegendes Wissen: Wie funktioniert der Treibhauseffekt? Wie unterscheiden sich Klima und Wetter? Welche Rolle spielt der Mensch bezüglich Ursachen und Folgen des Klimawandels? Wie können Menschen den Klimawandel vermindern, wie sich an die Folgen anpassen?

 

Damit die aktuellen Erkenntnisse aus Klimaforschung und Fachdidaktik zusammenfliessen, wurde das Themendossier «Klimawandel, Klimaschutz und Klimapolitik» in Kooperation der vier Pädagogischen Hochschulen Bern, Luzern, HEP Vaud und SUPSI aus drei Sprachregionen, Forschenden des Oeschger Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern und dem Verein GLOBE erarbeitet. Finanziert wurde das Projekt vom Bundesamt für Umwelt (BAFU).

In der ersten Projektphase wurde eine fachdidaktische Analyse vorgenommen. Das Projektteam führte Erhebungen zu Schülervorstellungen und Interviews zum Unterrichtsverständnis der Lehrpersonen durch und wertete eine umfassende Analyse von Lernmedien und unterrichtsbezogenen Zeitschriften aus. Dabei wurde ersichtlich, zu welchen Bereichen der Thematik Unterlagen mit welchen didaktischen Ausrichtungen und Methoden vorliegen bzw. fehlen.

 

In einem zweiten Schritt erarbeitete das Projektteam ein Bildungskonzept zu den Themen Klimawandel, Klimaschutz und Klimapolitik, das die Bereiche Klimasystem, Ursachen und Folgen des Klimawandels, Massnahmen der Minderung des Klimawandels und der Anpassung aufbauend, vernetzt und stufenbezogen aufnimmt.

 

Exkursion Andermatt, Alte Kantonsschule Aarau © Philip Jonathan Schwarz
Exkursion Andermatt, Alte Kantonsschule Aarau © Philip Jonathan Schwarz

Anschliessend wurden ausgehend vom erarbeiteten Bildungskonzept Lerngelegenheiten für die Primarstufe (2. Zyklus), Sekundarstufe I (3. Zyklus) und die Sekundarstufe II konzipiert. Die Lerngelegenheiten bieten stufenbezogene und wissenschaftsorientierte Lernmaterialien mit Umsetzungsvorschlägen. Mehrere Lehrpersonen haben die Lerngelegenheiten mit ihren Klassen erprobt. Aufgrund ihrer Rückmeldungen und der Auswertung von Lernwegen und Lernspuren wurden die Lerngelegenheiten angepasst und weiterentwickelt.

Zusätzlich steht Lehrpersonen eine Skizzenreihe mit Darstellungen zu verschiedenen Aspekten des Klimawandels für den Einsatz im Unterricht zur Verfügung. Faktenblätter unterstützen die Lehrpersonen zudem Unterrichtsvorbereitung und -umsetzung.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0