Stiftung SILVIVA

IHR PARTNER FÜR LERNEN MIT DER NATUR

Häufig gestellte Fragen (FAQ)


Welcher Abschluss kann erlangt werden?
  • Der Zertifikatslehrgang wird mit dem „Certificate of Advanced Studies (CAS) Naturbezogene Umweltbildung“ abgeschlossen.
  • Der Lehrgang wird mit 10 ECTS Punkten bewertet.

Welche Berufsperspektiven ermöglicht die Weiterbildung?
Der Zertifikatslehrgang (CAS) Naturbezogene Umweltbildung ist schweizweit die einzige Weiterbildung im naturpädagogischen Bereich mit einem Hochschulabschluss.
Nach der Weiterbildung Zertifikatslehrgang (CAS) Naturbezogene Umweltbildung arbeiten die Teilnehmenden erfahrungsgemäss in folgenden Berufsbranchen:
  • Waldspielgruppen: das Zertifikat (CAS) ermöglicht eine Mitarbeit als WaldspielgruppenleiterIn
  • Naturpädagoge/in, angestellt bei einer Institution: Die Weiterbildung (CAS) ist schweizweit anerkannt und innerhalb der Umweltbildungsinstitutionen sehr gut verankert. Mit dem Zertifikat können Umweltbildungsstellen bei Natur- und Umweltbildungsorganisationen besetzt werden. (z.B. Pro Natura, WWF, SUB, Naturmuseen)
  • Naturpädagoge/in, selbstständig: Mit der Weiterbildung erlangen sie die Kompetenz, selber Veranstaltungen für unterschiedliche Altersgruppen anbieten und durchführen zu können.
  • Naturpädagoge/in in Schulen: Um in Schulen als Naturpädagoge/in zu arbeiten, ist eine pädagogische Grundausbildung Voraussetzung. Das Zertifikat ermöglicht einer Lehrperson, innerhalb einer Schule qualifiziert naturpädagogisch tätig zu sein.

Die ZertifikatsabgängerInnen der Weiterbildung (CAS) Naturbezogene Umweltbildung arbeiten meist teilzeit im Bereich der Naturpädgogik / Umweltbildung. Vielfach konnten innerhalb der Weiterbildung Kontakte geknüpft werden, aus denen anschliessend eine gemeinsame Tätigkeit entstand.


Wie ist der Lehrgang aufgebaut?

Der Zertifikatslehrgang ist modular aufgebaut.

Die gesamte Modulreihe besteht aus zwei Grundlagenmodulen, 14 Aufbaumodulen, sowie einem Integrationsmodul, welches den Abnschluss des Zertifikatslehrgangs bildet.
Die Aufbaumodule sind zur Hälfte themenspezifisch oder aber zielgruppenspezifisch ausgerichtet und werden meist in einem zwijahres Rhythmus angeboten.

Zur Erlangung des Zertifikats "Naturbezogene Umweltbildung" (CAS) müssen folgende Module besucht und mit dem entsprechenden Kompetenznachweis abgeschlossen werden:

- 2 Grundlagenmodule
- 3 Aufbaumodule nach Wahl
- Integrationsmodul inkl. Abschlussarbeit

Die Reihenfolge der Module kann selbst bestimmt werden. Es empfiehlt sich jedoch, den Lehrgang mit dem Grundlagenmodul 1 und 2 zu beginnen.


Können die Module auch einzeln besucht werden?
Es ist möglich, einzelne Module zu besuchen, um sich gezielt in einem Themengebiet weiterzubilden.

In diesem Fall müssen die Anforderungen, wie sie für den Besuch des gesamten Zertifikatslehrgang gefordert werden, NICHT erfüllt sein.

Ein Grossteil der Module setzt jedoch methodische und didaktische Erfahrungen voraus, um den Kompetznachweis erbringen zu können.
In welcher Form der Kompetenznachweis erbracht werden muss, entnehmen sie dem jeweiligen Modulbeschrieb.

Es ist möglich, lediglich das Modul zu besuchen, OHNE den Kompetenznachweis zu erbringen.


Wie viel kostet die gesamte Weiterbildung
?

Für das Zertifikat "Naturbezogene Umweltbildung" benötigte Module (insgesamt 29 – 35 Tage):

  • 2 Grundlagenmodule (je 9 Tage) CHF 3'400.00
  • 3 Aufbaumodule nach eigener Wahl (3 oder 4 Tage) CHF 1'800.00 – 2'100.00
  • Abschlussmodul (2 Tage) CHF 610.00
  • Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung pro Wochenende liegen bei ca. CHF 190.00

TOTAL Zertifikatslehrgang inkl. Unterkunft und Verpflegung: CHF 7700.00 – 8'000.00


Wie lange dauert die Weiterbildung?

Der Lehrgang kann in eineinhalb Jahren abgeschlossen werden. Die maximale Studienzeit für den Lehrgang beträgt vier Jahre.


Wann beginnt der Lehrgang?

Der Zertifikatslehrgang startet jeweils jährlich im Mai/Juni.


Wo finden die Module statt?

Die Module finden mehrheitlich in der Region Zürich, Bern, Olten statt. Alle Kursorte und Kurshäuser sind gut mit dem öffentlichen Verkehr zu erreichen.


Wann beginnen die Module?

Die meisten Module finden an Wochenenden statt. Sie beginnen jeweils am Freitagnachmittag (14/15 Uhr) und dauern bis am Sonntag ca. 16 Uhr.


An wen richtet sich der Zertifikatslehrgang?
Zielpublikum

Die modulare Weiterbildung "Naturbezogene Umweltbildung" richtet sich an Personen, welche Natur- und Umweltthemen erlebnisorientiert und am Beispiel Wald und Natur vermitteln möchten.


Wer kann den Zertifikatslehrgang absolvieren?
Anforderungen
Sie kommen:

  • aus dem pädagogischen/sozialpädagogischen Bereich (z.B. Lehrkräfte, KindergärtnerInnen, HeimleiterInnen, BetreuerInnen)
  • aus dem naturpädagogischen Bereich (z.B. WaldspielgruppenleiterInnen, NaturgruppenleiterInnen)
  • aus naturwissenschaftlichen oder forstwirtschaftlichen Berufsfeldern
  • aus der Eltern- oder Erwachsenenbildung
  • aus dem soziokulturellen Bereich (z.B. soziokulturelle Animation, Jugendarbeit).

Nebst den Studienabschlüssen anerkannter Hochschulen (Universität/ ETH - mind. Bachelor-Abschluss, der Fachhochschulen, der Pädagogischen Hochschule, Lehrerseminars) wird als vergleichbare Ausbildung der Förster HF (Eidg. dipl. Förster; inkl. 3 Jahre Berufserfahrung) anerkannt.

Für Personen mit Erfahrung im naturpädagogischen Bereich, welche nicht über einen der oben genannten Abschlüsse verfügen, wird der berufliche Werdegang angerechnet (berufliche Äquivalenz).
Bis zum Abschluss des Lehrganges müssen hierzu mindestens 320 Praxisstunden im naturpädagogischen Bereich ausgewiesen werden.


Wo erhalte ich mehr Informationen?

Unter www.silviva.ch/lehrgang oder bei der Stiftung SILVIVA: 044 291 21 91, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .


Wo melde ich mich für den Lehrgang an?

Unter www.silviva.ch/lehrgang > Anmeldung

© Stiftung SILVIVA, 2013